Seite drucken   Sitemap   Mail an PariSozial Bochum   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Haus der Begegnung Aktuelles Kultur- & Freizeitveranstaltungen  · 

Die Kultur- und Freizeitveranstaltungen im HdB

Aktuelle Veranstaltungen im Haus der Begegnung:

Zweimal jährlich erscheint vom Haus der Begegnung ein Veranstaltungsprogramm.

Anmeldung und Kartenbestellung möglich unter 0234 / 31 10 66
Montag bis Freitag in der Zeit von 09.00 bis 15.30 persönlich bzw. bis 21.00 Uhr telefonisch.

Grundsätzlich sind alle Veranstaltungen für jeden offen.


WANDERAUSSTELLUNG:
„Wege aus der Depression“

in Kooperation mit dem Bochumer Bündnis gegen Depression e.V.

Seit 2011 schreibt die Stiftung Deutsche Depressionshilfe alle zwei Jahre im Rahmen des Deutschen Patientenkongresses Depression einen Foto- und Kreativwettbewerb aus. Ausgezeichnet wurden Bilder von Betroffenen und Angehörigen, die „Wege aus der Depression“ aufzeigen. Aufgrund des großen Zuspruchs, wurden 2011 erstmals einige Bilder der Wett-bewerbe in einer Ausstellung gezeigt.
Aktuell verleiht die Stiftung 20 Bilder der Jahre 2011, 2013 und 2015. Die Kunstwerke werden in Gesundheitsämtern, Praxen und Kliniken genauso wie bei Themenwochen rund um die Depression gezeigt. Sie laden zu Gedankenaustausch und Diskussion ein.
Ob Fotografien, Malereien oder Grafiken: Die Künstler – oftmals selbst Betroffene oder An-gehörige – teilen mit ihren Werken ihre eigenen Erfahrungen und Perspektiven auf die Erkrankung. Gleichzeitig machen Sie mit den selbstgeschriebenen Begleittexten auch anderen Mut, sich auf ihren eigenen Weg aus der Depression zu machen.



                                                           Vom 18.04.2018 bis zum 16.05.2018
                                                           zu den gewohnten Öffnungszeiten
                                                           im Saal des HdB



                                                           Eintritt ist frei!


VORTRAG- UND DISKUSSIONSVERANSTALTUNG:
„Das politische Forum am Donnerstag“

In Kooperation mit der VHS Bochum

Das Politische Forum am Donnerstag ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen der VHS Bochum und dem Haus der Begegnung. Die Veranstalter laden Sie herzlich ein, im Rahmen des Forums mit politischen Vertreterinnen und Vertretern und Experten und Expertinnen aus unterschiedlichen Bereichen über das gesellschaftliche Zusammenleben innerhalb der Kommune zu diskutieren.

Sind Sie interessiert an lokalen und regionalen politisch-gesellschaftlichen Fragestellungen? Im „Politischen Forum am Donnerstag“ haben Sie die Möglichkeit, in angenehmer Atmosphäre mit Verantwortlichen aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und anderen gesellschaftlichen Bereichen zu diskutieren.

Aber vielleicht ist es auch spannend und anregend, einmal anderen Menschen mit anderen Meinungen zu begegnen. Vielleicht trägt eine solche Begegnung mit zum gegenseitigen Verständnis bei, lässt neue Ideen entstehen und ermöglicht vielleicht auch einen Perspektivwechsel.

Jede Veranstaltung hat ein eigenes Thema. Themen, die sich aus der Veranstaltung ergeben, können aufgriffen und in einer der nächsten Veranstaltungen „bearbeitet“ werden.

Das "Politische Forum am Donnerstag" findet in der Zeit von 18.00 Uhr bis ca. 19.30 Uhr im Forum der VHS oder im Haus der Begegnung statt.

Das Politische Forum am Donnerstag

„Digitale Experimentierräume – Stadtgesellschaft 4.0“

Mit Gebärdendolmetscherin

Donnerstag, 19.04.2018
18:00 Uhr
im Forum der VHS - Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44787 Bochum


Das aktuelle Thema der Veranstaltung ist die Fortführung der letztjährigen Diskussion um das Thema Bochum 4.0 und will aufzeigen, dass der soziale und kulturelle Einfluss des Mediums Internet immer stärker wird sowie die „Lebenswelten“ in Städten massiv verändert.

Auf der letztjährigen CeBIT wurde zwischen der Stadt Bochum, den Stadtwerken und dem Kabelnetzbetreiber Unitymedia eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet, deren Ziel es ist, 95 Prozent aller Bochumer Haushalte mit einem Breitband-Internetanschluss zu versorgen. Bochum soll bis zum Ende des Jahres 2018 Deutschlands erste Gigabit-City werden.

Doch was steckt hinter einem solchen Vorhaben, wem nutzt es und welche Voraussetzungen, nicht nur technischer Natur, braucht es, um die Bürger und Bürgerinnen in diesen Veränderungsprozess einzubinden?
Geht es nur um rein wirtschaftliche Aspekte im Sinne des Standortvorteils? Oder kann die Breitbandanbindung auch direkt spürbare Vorteile für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt mit sich bringen? Wie kann dem Vertrauensverlust gegenüber technischen Innovationen entgegen gewirkt werden? Wie kann ein öffentlicher Diskursraum zurückgewonnen werden? Wie kann über Neuregulierungen eine gemeinwohlorientierte digitalisierte Welt geschaffen werden? Welche Rolle spielt Bildung in diesem Veränderungsprozess? Werden analoge Systeme ganz überflüssig oder wird es Bereiche geben, in denen sie sinnvoll und notwendig sind? „Leeren“ sich die Innstädte? Wo und wie eröffnen sich Räume für „direkte“ Begegnung und Austausch?

Eine aktive Gestaltung der Digitalisierung ist zentrale kommunalpolitische Querschnittsaufgabe für eine moderne Gesellschaft und Stadt. Welche digitalen (Experimentier-)Räume kann Bochum der Stadtgesellschaft anbieten, um für Vertrauen, Offenheit, Verantwortung, Freiheit und Recht im Netz eine solide Basis zu schaffen?

Unter diesen exemplarischen Fragestellungen wird sich das „Politische Forum am Donnerstag“ dem Vorhaben der Gigabit-City Bochum widmen.

Mit Ihnen im Gespräch:
Tim Pfenner, Geschäftsführer des Center of Advanced Internet Studies, CAIS Bochum)
Dr. Stefan Gärtner, Institut für Arbeit und Technik Gelsenkirchen, Direktor des Forschungsschwerpunktes Raumkapital
Sebastian Lemm, Referat des Oberbürgermeisters für gesamtstädtische Angelegenheiten , - Breitbandkoordinator -

Die Veranstaltung wird moderiert von Vicki Marshall.

Sie sind herzlich eingeladen, mit uns zu diskutieren und mit Ihren Beiträgen die demokratische Verantwortung für unser Zusammenleben zu stärken! Denn "Gemeinsam geht Vieles!"


THEATERAUFFÜHRUNG:
„Faust inklusiv und bewegt“

Das inklusive ClaudiusTHEATER hat sich in seiner fünften Spielzeit an den bekanntesten deutschen Theaterstoff gewagt und entwickelt zusammen mit seinem Ensemble, einer Choreografin und einem Theaterpädagogen eine Bewegungstheater-Inszenierung des Stückes. Was hat uns Faust nach 210 Jahren noch zu erzählen? Was verbindet Faust mit uns und unserer Gesellschaft? Und was hat er mit Ihnen zu tun? Finden Sie es heraus und begleiten Sie uns auf einer Reise durch die spannende Geschichte der Tragödie.

Erzengel Gabriel hat es geschafft: Sein neuester Stoff ist bereit für die Bühne - ein Stück, dass in seiner künstlerischen Einzigartigkeit unübertroffen sein soll. Doch Engels-Kollege Rafael braucht mehr als nur eine Geschichte, sondern Material, das die Massen begeistert und die Kassen füllt. Gabriels Geschichte über Dr. Faustus, über die Wette um dessen Seele zwischen Gott und dem Teufel und über die kurze Liebesbeziehung des Doktors mit dem jungen Gretchen scheint gelungen - oder kann man mit Tragödien keine Theater mehr füllen?

             Freitag, 04 Mai 2018, um 19:00 Uhr, im Saal des Hauses der Begegnung
             Samstag, 05 Mai 2018, um 19:00 Uhr, im Saal des Hauses der Begegnung
             Mittwoch, 09 Mai 2018, um 19:00 Uhr, im Saal des Hauses der Begegnung
             Freitag, 11 Mai 2018,um 19:00 Uhr, im Saal des Hauses der Begegnung

Eintritt: 12€ pro Person; 8€ ermäßgt


REGELMÄßIGE VERANSTALTUNG
Gesundes Frühstück mit Freunden im HdB

Seit Februar 2014 bieten wir Ihnen die Möglichkeit, bei uns im Haus einmal im Monat zu frühstücken.

Bei leckeren und gesunden Bio-Getränken, Fairtrade Kaffee und Bio-Essen können Sie sich mit Freunden und Bekannten unterhalten oder auch neue Menschen kennenlernen.

Wir möchten, dass wirklich jeder dieses Angebot wahrnehmen kann, was durch die barrierefreie Bauweise unseres Hauses möglich ist.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch.






             Am zweiten Donnerstag im Monat
             um 10:30 – 14:00 Uhr
             im offenen Bereich des HdB


             Preis: 5 € pro Person




Das Kontaktbüro-Pflegeselbsthilfe (KOPS) bietet während des gesunden Frühstücks ein offenes Beratungsangebot zum Thema Pflegende Angehörige an.

Fragen zum Thema Pflegeselbsthilfe richten Sie bitte an das Kontaktbüro-Pflegeselbsthilfe Bochum, Tel.: 0234 5078060, E-Mail: selbsthilfe-bochum@paritaet-nrw.org


LESUNG:
„Schizoaffektive Störung“

Mit Gebärdendolmetscherinnen

Der Ratzeburger Autor Hartmut Haker liest aus seinen Büchern und Theaterstücken.
Er ist gebürtiger Schweriner und litt lange unter einer schizoaffektiven Störung, die ihn mehrmals in die Psychiatrie führte – dort schrieb er sein erstes autobiographisches Buch „Station 23 – Begegnungen in der Psychiatrie“. Weitere Bücher und Theaterstücke über den Umgang mit der Krankheit entstanden. Hartmut Haker will so auch anderen Betroffenen Mut machen.
Seine Lesungen, regelmäßig tritt er nicht nur in Norddeutschland, sondern auch in Berlin oder München auf, sind ein Angebot für Betroffene, Angehörige, Vereine und auch Fachkräfte in der Psychiatrie. Hartmut Hakers Botschaft ist, dass man sich nicht verstecken darf, sondern mit anderen darüber reden muss. Deshalb ist es ihm ein Anliegen, die psychischen Erkrankungen zu enttabuisieren. Haker fordert einen offenen Umgang mit diesen Erkrankungen. Betroffenen rät er, nicht zu grübeln über das Warum. Man ist einfach krank geworden, so wie das jedem passieren kann.

Dem Autor ist auch wichtig, das Stigma von diesen Erkrankungen zu nehmen. Es darf nicht sein, dass psychisch Erkrankte als labil, unberechenbar oder gar gefährlich dargestellt wer-den. Er spricht von der Gesellschaft, in der man jeden Tag funktionieren muss und keine Schwäche zeigen darf. Für ihn ist jemand dann sehr stark, wenn er auch Schwäche zulässt.
Hartmut Haker, inzwischen 43 Jahre alt, verheiratet, Vater eines Sohnes, in Vollzeit als Konstrukteur für Baustatik tätig, hat sich, wie er es selbst nennt, langsam gesund geschrieben. Das Schreiben ist sein Weg, über seine Erkrankung zu sprechen. Es ist sein Weg, der ihm geholfen hat. Seine Erkenntnisse möchte er gern anderen weitergeben.



             Am 08.06.2018
             um 19:00 Uhr
             im Saal des HdB



             Eintritt ist frei!


Alle mit diesem Symbol gekennzeichneten Veranstaltungen werden von GebärdendolmetscherInnen begleitet.


Wenn Sie Fragen haben können Sie sich jederzeit, entweder telefonisch, persönlich oder auch per E-Mail an uns wenden.

Kontakt


Das Haus der Begegnung ist komplett barrierefrei!

 

Aktuelles
vom 18.04.2018 bis zum 16.05.2018 hier im Haus [Mehr]
Gesicherte Finanzierung der GebärdendolmetscherInnen bei Veranstaltungen im Haus der Begegnung für das Jahr 2018 [Mehr]
Unser neues Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr 2018 ist da. [Mehr]
"Das gesunde Frühstück mit Freunden" findet wieder am 12.04.2018 statt. [Mehr]
Neue Kooperation mit dem Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe [Mehr]
Tageszeitung in Leichter Sprache [Mehr]
Haus der Begegnung
Haus der Begegnung

in Kooperation mit der
Alsenstraße 19a
44789 Bochum

Telefon: 0234 / 31 10 66
hdb@parisozial-bochum.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 22.00 Uhr
[Mehr]


 
top